IGS-Logo

(04141) 79 75 00

sekretariat@gesamtschule-stade.de

Am Hohen Felde 40

21682, Stade

Mo.-Do. 07:30 - 15:30

Fr. 07:30 - 13:30

Abschlussfahrt der 10b nach Prag

(18.09. bis 22.09.2017)

Wir, die Klas­se 10b, wa­ren auf Ab­schluss­fahrt in Prag. Nach ei­ner etwa neun­stün­di­gen, ziem­lich ent­spann­ten Hin­fahrt sind wir vor dem Charles Cen­trum Ho­tel an­ge­kom­men. Dort ein­ge­checkt und Zim­mer be­zo­gen, ging es di­rekt wei­ter zu ei­nem Aus­sichts­punkt mit Blick über ganz Prag. Dort gab es Reck-Stan­gen, also auch gleich ei­nen klei­nen Wett­be­werb, Herr Mol­den­hau­er war na­tür­lich auch mit von der Par­tie.

Di­rekt am nächs­ten Mor­gen um neun Uhr fuh­ren wir erst­mals mit der sehr schnel­len und zu­gleich güns­ti­gen U-Bahn zum Wen­zels­platz, ei­ner Kir­che und der Karls­brü­cke qua­si ein­mal durch das Herz von Prag. Als die Füh­rung zu Ende war, blieb na­tür­lich noch ge­nug Zeit zum Ent­de­cken und Shop­pen.

Mitt­woch, den 20.09., be­sich­tig­ten wir mit ei­ner wei­te­ren Füh­rung durch Prag auch end­lich die ein­drucks­vol­le Pra­ger Burg, eine Wach­ab­lö­sung vor der An­la­ge be­ka­men wir auch noch mit und als ob das nicht schon viel wäre, fuh­ren wir mit ei­ner Seil­bahn auf den (für ei­ni­ge ziem­lich schwin­del­erre­gen­den) Pe­tri Turm. Von dort hat­ten wir ei­nen echt schö­nen Aus­blick, auch wenn es bei uns lei­der ge­reg­net hat­te. Wir hat­ten wie­der Frei­zeit und am Abend gin­gen wir ins Schwarz­lich­thea­ter, wozu es letzt­end­lich ge­teil­te Mei­nun­gen gab. Was auch gut ist, un­se­re Klas­se zeich­net In­di­vi­dua­li­tät aus, das stärkt uns um Län­gen.

Der letz­te rich­ti­ge Tag be­gann mit viel Frei­zeit, wor­über sich die meis­ten sehr ge­freut ha­ben. Mit der Ex­press­bahn flitz­ten wir wie­der ins Zen­trum, wo wir uns noch ein­mal bei der Karls­brü­cke auf­hiel­ten. Im An­schluss schip­per­ten wir auf der Mol­dau ent­lang und be­en­de­ten auch die­sen Tag mit ei­nem sehr lus­ti­gen und zu gleich ent­spann­ten Abend. Wir speis­ten in ei­nem eher nicht so ed­len Re­stau­rant, vie­le ver­gli­chen die Pom­mes sehr lie­be­voll mit ei­ner lau­war­men und „wab­be­li­gen“. Trotz al­le­dem be­hal­ten wir die­sen Tag auch wie­der mit viel Ge­läch­ter und Spaß in Er­in­ne­rung.

Am letz­ten Abend im Ho­tel lie­ßen alle noch ein­mal die Er­leb­nis­se Re­vue pas­sie­ren und merk­ten so­gleich, dass die­se Fahrt sich nun dem Ende neig­te.

Auf der Rück­fahrt wur­de wie­der viel ge­lacht und auch ge­schla­fen, bis wir dann alle ein we­nig über­mü­det in un­ser ei­ge­nes Bett fie­len.

(von Ma­de­lei­ne Möh­ring und La­ris­sa Hart­lef)

Kommentarfunktion geschlossen