IGS-Logo

(04141) 79 75 00

sekretariat@gesamtschule-stade.de

Am Hohen Felde 40

21682, Stade

Mo.-Do. 07:00 - 15:30
Fr. 07:00 - 13:30

Kennenlernfahrt des 5. Jahrganges

Ein Be­richt über die Jahr­gangs­fahrt vom 28.9. bis 30.9.2022 im Dü­nen­hof in Be­r­ensch bei Cuxhaven.

Früh am Mor­gen, um ge­nau zu sein um 8.00 Uhr, hat­te der gan­ze 5. Jahr­gang sehn­süch­tig auf die Bus­se ge­war­tet. Dann ka­men sie und die Kin­der stie­gen ein. Alle hat­ten sich von ih­ren Vä­tern und Müt­tern ver­ab­schie­det. Und dann ging es so rich­tig los.

Nach ein­ein­halb Stun­den wa­ren die neu­en Fünftklässler*innen end­lich da: im Dü­nen­hof Be­r­ensch bei Cux­ha­ven. Sie ver­teil­ten so­gleich ihre Kof­fer in den mar­kan­ten Nur­dach­häu­sern und ver­sam­mel­ten sich im Fo­rum. Dort wur­den sie von ei­nem Mit­ar­bei­ter des Dü­nen­hofs be­grüßt. Da­nach ging es in den Spei­se­saal, um ein ers­tes Mit­tag zu es­sen. Es gab Nu­deln mit To­ma­ten­so­ße, au­ßer­dem konn­te man sich ei­nen Sa­lat an der Sa­lat­bar zu­be­rei­ten. Nach dem le­cke­ren Mit­tag­essen er­kun­de­ten alle Kin­der ihre Zim­mer. Es wur­den Bet­ten be­zo­gen und al­les wur­de sorg­fäl­tig aus­ge­packt. Dann un­ter­nah­men man­che Klas­sen ei­nen Rund­gang über das gan­ze Ge­län­de. Als sie fer­tig wa­ren, hat­ten die Kin­der Frei­zeit und konn­ten auf den Spiel­platz ge­hen, Tisch­ten­nis spie­len, Fuß­ball spie­len, auf den Zim­mern et­was ma­chen und vie­les mehr. Nach un­ge­fähr 3 Stun­den gab es Abend­brot. Es gab Brot mit Aufstrich.

Da­nach hat­ten man­che Klas­sen ein Tref­fen und an­de­re Klas­sen hat­ten Frei­zeit. Um 21.30 Uhr war Nacht­ru­he. Also mach­ten sich die Kin­der bett­fer­tig. Am nächs­ten Mor­gen gab es um 8.30 Uhr Früh­stück. Es gab Bröt­chen mit le­cke­rem Auf­strich z.B. Nuss­nou­gat­creme, But­ter, Schin­ken, Käse, Sa­la­mi und Mar­me­la­de. Nach dem Früh­stück hat­ten die Kin­der eine Stun­de Freizeit.

Da­nach gab es Work­shops, wel­che die Kin­der be­reits in der Schu­le ge­wählt hat­ten. Es gab die Work­shops Fuß­ball, Tisch­ten­nis, Ge­burts­tags­ka­len­der bas­teln, Tan­zen, Freund­schafts­bänd­chen knüp­fen, Land­kunst und Grup­pen­spie­le. Je­des Kind be­leg­te so­wohl mor­gens und nach­mit­tags je­weils ei­nen Work­shop. Beim Fuß­ball­spiel mit Herrn Zi­moch und Herrn Igh­na­i­mat gab es so­gar ein klei­nes Tur­nier. Bei Land­kunst mit Frau Schun­cke und Frau Rie­ken wur­den aus Sa­chen, die man in der Na­tur fin­det, wie zum Bei­spiel Ei­cheln, Kas­ta­ni­en, Blät­ter, Stö­cker und an­de­ren Din­gen klei­ne Kunst­wer­ke ge­stal­tet und zum Schluss fotografiert.

Bei den Grup­pen­spie­len ha­ben die Kin­der mit Herrn Plo­rin ver­schie­de­ne lus­ti­ge Spie­le ge­spielt. Beim Tan­zen mit Frau Kru­se ha­ben die Kin­der ei­nen Tanz ein­stu­diert und am letz­ten Abend der Jahr­gangs­fahrt vor­ge­führt. Beim Tisch­ten­nis mit Herrn Wald­vo­gel ha­ben die Kin­der ge­gen­ein­an­der ge­spielt, da­bei lief Mu­sik. Der Freund­schafts­bänd­chen-Work­shop mit Frau Loh­ren­gel er­mög­lich­te es je­dem Kind ein schö­nes Arm­band an­zu­fer­ti­gen. Beim Ge­burts­tags­ka­len­der-Work­shop mit Frau Wink­ler ge­stal­te­ten die Kin­der ei­nen Ge­burts­tags­ka­len­der für den gan­zen Jahrgang.

Nach­dem die Kin­der mit dem Vor­mit­tags­work­shop fer­tig wa­ren, gab es eine Stun­de Frei­zeit bis es dann Mit­tag­essen im Spei­se­saal gab. Es gab Reis mit ei­ner Soße, in der klei­ne Fleisch­stück­chen drin wa­ren. Nach der Mahl­zeit war eine Stun­de Frei­zeit an­ge­sagt, da­nach kam der nächs­te Work­shop. Nach den Work­shops hat­ten die Kin­der den rest­li­chen Nach­mit­tag Frei­zeit. Man­che Klas­sen führ­ten noch ein Ab­schluss­tref­fen durch.

Beim Abend­brot gab es wie­der Brot mit Auf­strich. Nach dem Abend­brot hat­ten die Kin­der Zeit bis zum Ab­schluss­abend um 19.30 Uhr im Fo­rum, wo der gan­ze Jahr­gang zu­sam­men­kam. Man­che ha­ben sich da­für ex­tra um­ge­zo­gen. Der Jahr­gangs­lei­ter Herr Plo­rin hielt eine Rede. Dann wur­den die Ge­burts­tags­ka­len­der vor­ge­stellt und die Er­geb­nis­se vom Fuß­ball­tur­nier ge­zeigt. Da­nach durf­ten die Tanz­kin­der ih­ren Tanz vor­stel­len. Dann ging es so rich­tig mit Mu­sik los und alle ha­ben getanzt.

Doch ir­gend­wann ging es ab ins Bett, denn am nächs­ten Mor­gen muss­ten alle wie­der früh auf­ste­hen. Am Frei­tag­mor­gen mach­ten die Lehrer*innen ei­nen Rund­gang durch die Zim­mer, um die Kin­der auf­zu­we­cken. Die Kin­der wach­ten zü­gig auf, zo­gen sich an, wu­schen sich und pack­ten noch die letz­ten Sa­chen ein. Vie­le Din­ge hat­ten sie be­reits am Vor­tag ge­packt. Zum Schluss feg­ten sie die Zim­mer durch und gin­gen zum Früh­stück. Zum Früh­stück gab es Bröt­chen mit Mar­me­la­de, But­ter, Sa­la­mi, Schin­ken, Käse und Nussnougatcreme.

Nach dem Früh­stück hat sich der gan­ze Jahr­gang im Fo­rum ge­trof­fen. Dort la­gen die Sa­chen, die in den Häu­sern ver­ges­sen wur­den, aus. Dann konn­te man sich die Sa­chen neh­men, wenn man sie ver­ges­sen hat­te. Die meis­ten Kin­der gin­gen noch ein­mal auf die Toi­let­te und dann ka­men auch schon die Bus­se an­ge­fah­ren. Die Kin­der und Lehrer*innen stie­gen ein und fuh­ren nach Hau­se. Auf der Rück­fahrt wa­ren alle müde und da­her lei­se. Als die Klas­sen zu­rück in Sta­de wa­ren, freu­ten sich die El­tern rie­sig, ihre Kin­der wie­der­zu­se­hen. Und dann ging es wie­der zu­rück nach Hause.

WAR DAS EINE TOLLE JAHRGANGSFAHRT!

(Char­lot­te Dede, Schü­le­rin der Klas­se 5a)

 

Kommentarfunktion geschlossen